Einsteigermodelle

Hier geben wir eine Übersicht über Einsteigermodelle von VR-Brillen bis zu 30€. Sie sind der optimale Einstieg wenn man VR noch nicht kennt oder nur ein kleines Budget zur Verfügung hat. Neben Einsteigermodellen beraten wir euch auch beim Kauf von hochwertigen Modellen (s. Brillen-Übersicht).

Die hier aufgeführten Einsteigermodelle sind alle nach dem Google Cardboard Standard zertifiziert, d.h. alle VR-Apps, die Google’s Cardboard-Software verwenden, werden auf der Brille gut funktionieren.

Vor- und Nachteile

Die Kategorie “Einsteigermodell” hat einige Vor- und Nachteile, denen man sich generell bewusst sein sollte:

  • Günstigster Einstieg mit 5-30€
  • Brillen aus Pappe können mit Schere & Messer an die eigene Kopfform
    angepasst werden
  • Sind zu den meisten Android/iOS Smartphones kompatibel
  • Unbequem zu tragen (kein Kopfband, Festhalten mit einer Hand)
  • Dadurch nur kurze Tragezeit (i.d.R. 2 Minuten oder kürzer)
  • Geringeres Mitten-Drin Gefühl als bei teureren Modellen (schlechte Abschirmung zur Außenwelt, kleines Sichtfeld (Field Of View))

Vor- und Nachteile

Die Kategorie “Einsteigermodell” hat einige Vor- und Nachteile, denen man sich generell bewusst sein sollte:

Vorteile

Nachteile

  • Günstigster Einstieg mit 5-30€
  • Brillen aus Pappe können mit Schere & Messer an die eigene Kopfform
    angepasst werden
  • Sind zu den meisten Android/iOS Smartphones kompatibel
  • Unbequem zu tragen (kein Kopfband, Festhalten mit einer Hand)
  • Dadurch nur kurze Tragezeit (i.d.R. 2 Minuten oder kürzer)
  • Geringeres Mitten-Drin Gefühl als bei teureren Modellen (schlechte Abschirmung zur Außenwelt, kleines Sichtfeld (Field Of View))

Übersicht

Hinweis zur Sortierung

Preis

Gesamtwertung

Preis/Leistung

Fazit

Ergonomie

Qualität

Kompatibilität

Sonstiges

VRoggles Cardboard

VRoggles Cardboard Headset

6,80€

100%

Günstigster Einstieg für kleine Smartphones

  • Leicht
  • Smartphone schnell eingelegt
  • Keine Einstellmöglichkeiten
  • Passt nicht:
  • Kleines Sichtfeld
  • Material (Pappe)
  • Reinigbarkeit
  • Nur 1 unzuverlässiger Eingabeknopf
  • Ist aufgebaut bereits kompakt
  • Zusammenbau kompliziert

Cardboard Owl

Cardboard Owl Headset

12,95€

100%

Günstigster Einstieg für größere Smartphones

  • Leicht
  • Smartphone schnell eingelegt
  • Passt darunter:
  • Keine Einstellmöglichkeiten
  • Verzerrte Bildränder
  • Material (Pappe)
  • Reinigbarkeit
  • Zuverlässiger Knopf (Finger-Touch)
  • Ist gefaltet sehr kompakt
  • Leichter aufzubauen als VRoggles

Mattel Viewmaster

Mattel Viewmaster

25€

90%

Das Modell "Unkaputtbar", ideal für Kids

  • Komfortabler als Cardboards
  • Schwer
  • Keine Einstellmöglichkeiten
  • Passt nicht:
  • Abschirmung Umgebungslicht
  • Solide gebaut, schützt Smartphone beim Fall
  • Reinigbarkeit
  • Zuverlässiger Knopf (außen)
  • Verdeckt alle Knöpfe & Anschlüsse
  • Für Kids geeignet
  • Eigene Software
  • Keine Luftzufuhr zum Smartphone (Hitzestau)

iamcardboard DSCVR

iamcardboard DSCVR

29,99€

85%

Schick, klein und trotzdem tolle Bildqualität

  • Leicht
  • Passt darunter:
  • Keine Einstellmöglichkeiten
  • Smartphone Handling kompliziert
  • Gutes Sichtfeld & Bildqualität
  • Verarbeitung
  • Reinigbarkeit
  • Transport Hülle im Lieferumfang
  • Abschirmung Umgebungslicht
  • Zuverlässiger Knopf (außen)
  • Kompakt, da zusammenschiebbar

Die Modelle im Detail

Die VRoggles Cardboard ist ein Einsteigermodell aus Karton der ersten Cardboard-Generation, und ist für kleinere Smartphones ausgelegt.

Smartphone-Kompatibilität:

  • Alle Android/iOS
  • Für kleinere Geräte mit bis zu 4.8″ Bildschirmdiagonale (Max: 13.5 x 7 cm)
  • Empfohlen: min. 4.7″

Vorteile:

  • Extrem günstiger Preis
  • Einlegen/Entnahme des Smartphones schnell und problemlos
  • Audio- und Ladebuchse sind von außen erreichbar

Nachteile:

  • Normale Brille passt nicht unter die VR-Brille
  • Kleines Sichtfeld (FOV)
  • Interaktion mit App via Magnet-Knopf an der Seite des Headsets, funktioniert nicht immer zuverlässig

Ebenfalls aus Karton, gehört die Cardboard Owl zur zweiten Cardboard-Generation, welche sowohl für kleinerer als auch große Smartphones geeignet ist.

Smartphone-Kompatibilität:

  • Alle Android/iOS
  • Für Geräte mit bis zu 6″ Bildschirmdiagonale (Max: 14.5 x 8.5 cm)
  • Empfohlen: min. 4.7″

Vorteile:

  • Günstiger Preis
  • Einlegen/Entnahme des Smartphones schnell und problemlos
  • Audio- und Ladebuchse sind von außen erreichbar
  • Normale Brille lässt sich unter der VR-Brille tragen
  • Großes Sichtfeld für den günstigen Preis (großes Smartphone vorausgesetzt)
  • Zuverlässige Interaktion mit App durch Finger-Berührung auf den Bildschirm, durch separate Öffnungen an der Unterseite
  • Gefaltete Größe: 16 x 15 x 2.5 cm (leicht zu transportieren, mit etwas Übung schnell wieder aufgebaut)

Nachteil:

  • Schlechte Linsen-Qualität führt zu Bild-Verzerrungen

Die VR-Version des Viewmasters ist eine Revolution, verglichen mit dem bei Kindern seit Jahrzehnten sehr beliebten Viewmaster. Wo früher Bildscheiben ein paar wenige Erfahrungen liefern, bieten heute VR Apps eine viel größere Vielfalt. Anders als die Cardboard-Modelle ist der Viewmaster aus Plastik, was die Haltbarkeit und Reinigbarkeit erhöht. Der Hersteller empfiehlt für die Nutzung zwar offiziell an die 10 verschiedene Smartphone-Modelle, es lassen sich aber auch andere Modelle verwenden. Das Einsetzen des Smartphones dauert etwas länger, da es in Klammern eingespannt werden muss, aber dann kann man durch das Öffnen und Schließen des Deckels schnell zwischen VR-Modus und normaler Nutzung wechseln.

Smartphone-Kompatibilität:

  • Alle Android/iOS
  • Für Geräte mit 4.7″ – 5.7″ Bildschirmdiagonale (Min: 13.5 x 6.7 cm, Max: 15.3 x 7.8 cm)
  • Empfohlen: min. 4.7″

Vorteile:

  • Solide Verarbeitung. Auch für Kinder geeignet, das Smartphone ist beim Aufprall im Viewmaster vor Schäden geschützt
  • Interaktion mit den Apps erfolgt über zuverlässigen Knopf an der Seite (setzt Knopfdruck im Inneren als Bildschirm-Berührung um)

Nachteile:

  • Normale Brille passt nicht unter die VR-Brille
  • Audio- & Ladebuchse sowie Lautstärke-Knöpfe sind nicht von außen erreichbar
  • Gerät ist vollständig von der Luftzufuhr abgeschlossen, begünstigt Überhitzung bei längerer Nutzung

Eine Besonderheit: Mattel liefert ein Starter-Software-Paket mit. Für ca. 10€ lassen sich jeweils weitere Erlebnisse dazukaufen. Zwar sind die Inhalte sehr schön, jedoch mit solchen Preisen überteuert.

Wie auch Mattel’s Viewmaster ist die DSCVR-Brille aus Plastik und ebenfalls robust gebaut. Das Smartphone wird mit einem elastischen Gummiband fixiert.

Smartphone-Kompatibilität:

  • Alle Android/iOS
  • Für Geräte mit 4.7″ – 5.6″ Bildschirmdiagonale
  • Empfohlen: min. 4.7″

Vorteile:

  • Sehr gute Optik und das größte Sichtfeld (FOV) unter allen Einsteigermodellen
  • Normale Brille lässt sich unter der VR-Brille tragen
  • Interaktion mit den Apps erfolgt über zuverlässigen Knopf an der Seite (setzt Knopfdruck im Inneren als Bildschirm-Berührung um)
  • Audio- und Ladebuchse sind von außen erreichbar
  • Transport-Hüllewird mitgeliefert, Maße 16.5 x 10 x 5 cm

Nachteile:

  • Schlechte Abschirmung des Umgebungslichts
  • Entfernen des Smartphones ist mühsam, erfodert häufig Geduld und Übung

Was sollte ich vor dem Kauf beachten?

Theoretisch unterstützen die Brillen alle Smartphones mit den entsprechenden Maßen (s. Information oben). Bevor ihr euch jedoch eine VR-Brille (Einsteiger- oder Fortgeschrittene Modelle) kauft, achtet bitte auf folgende Voraussetzungen:

  • Display-Größe & Auflösung: generell gilt: umso größer und höher aufgelöst das Display ist, umso besser. Geräte mit besonders kleinem Display (z.B. iPhone 4S, 5S) und geringen Auflösungen (unterhalb 1280×720) trüben den VR-Genuss erheblich.
  • Betriebssystem: iOS (iPhone) oder Android. Das Erlebnis mit anderen Betriebssystemen (insb. Windows Phone) ist nicht zu empfehlen, da Google den App-Entwicklern keine entsprechende Software (Cardboard SDK) zur Verfügung stellt. Die Entwickler verwenden stattdessen minderwertige Bastellösungen, was zu einem minderwertigen VR-Erlebnis führt
  • Smartphone-Sensorik: Damit euer Smartphone die Kopfbewegung korrekt ermitteln kann, werden spezielle Sensoren (u.a. Gyroskop) benötigt. Es gibt ein paar wenige (v.a. günstige chinesische) Modelle, denen diese fehlen. Um zu ermitteln, ob euer Smartphone kompatibel ist, besorgt euch die Google Cardboard App aus dem Play Store (Android) oder App Store (iOS). Startet diese, haltet das Smartphone vor euch und dreht euch damit langsam im Kreis. Die virtuelle Welt auf dem Bildschirm sollte sich ebenfalls in die selbe Richtung bewegen. Falls nicht, ist euer Smartphone nicht für VR geeignet. Die Cardboard App könnt ihr installiert lassen, ihr werdet sie später noch benötigen.

Fazit

Maßgeblich für die Kaufentscheidung ist die Größe des Smartphones und des Geldbeutels. Die zwei teureren Modelle Viewmaster VR und DSCVR lohnen sich bei häufiger Nutzung und zu Demonstrationszwecken, da sie sich leicht reinigen lassen und aufgrund ihres Materials robuster sind. Ansonsten bieten die Karton-Varianten von VRoggles oder Cardboard Owl den mit Abstand günstigsten Einstieg, wobei VRoggles Cardboard für kleine Smartphones und Cardboard Owl für größere Geräte zu empfehlen ist.